Kleines Update

Hallo zusammen 🙂

Ich möchte euch kurz ein kleines Update geben.
Also erstmal bin ich wahnsinnig überrascht, wie viele unter euch mit uns mitfiebern, das hätte ich nie gedacht, danke danke danke! 🙂

Gestern kam nun doch meine Periode und ich starte somit in meinen 2. Clomifen Zyklus. Ich muss zugeben, dass ich erleichtert war. Nach den 2 negativen Tests dachte ich mir schon, dass es wohl nicht geklappt hat. Ich hab mich ganz verrückt gemacht, da meine Ärztin sagte am 28. Zyklustag muss meine Periode kommen, sonst bin ich schwanger. Ein Glück, dass ich nicht bei der Ärztin war, ansonsten hätte man – mal wieder – mit Tabletten auslösen müssen.
Ich habe mir eigentlich vorgenommen mich nicht verrückt zu machen und die ganzen Mittelchen zum Eisprung beobachten zu benutzen, aber ich glaube ich komm nicht drumrum, denn ich muss rausfinden, wann ich meinen Eisprung habe. Somit habe ich heute Ovulationstests bestellt, welche billiger waren als ich dachte. Außerdem haben wir Jodfreie Folsäure gekauft, da ich L-Thyroxin (Schilddrüse) nehmen muss.
Ich hoffe, dass ich es dennoch entspannt angehen kann, auch wenn die Sache mit dem „Sex nach Plan“ nicht gerade einfach ist, aber ich denke dazu kommt nochmal ein extra Post 🙂

Liebe Grüße
Elli

Advertisements

Drunter und drüber..

Derzeit geht bei uns alles drunter und drüber und ich habe gerade ein ziemliches Tief.
Mein 1. Clomifen Zyklus sollte seit letzter Woche Mittwoch beendet sein und meine Regel sollte (im schlechtesten Fall) eintreffen. Nunja.. meine Regel kam aber nicht. Da ich das von meinen PCO-Zyklen gewohnt bin, habe ich am Sonntag einen Test gemacht – negativ. Heute Nacht der 2. Test – wieder negativ.
Seit Freitag habe ich ein leichtes Ziehen und drücken im Unterleib. Seit Samstag Müdigkeit und ganz plötzlich kam Übelkeit dazu, welche den ganzen Tag über anhält. Eigentlich typische Anzeichen einer Schwangerschaft.. wären da nicht die negativen Tests. Heute Nacht habe ich mich einfach nur noch leer gefühlt. Derzeit verstehe ich die Welt nicht mehr, zumal mir von der Ärztin auch gesagt wurde, wenn am 28. Tag meine Regel nicht kommt hat es geklappt.
Ich bin eigentlich ein positiv denkender Mensch, denn irgendwann wird jeder für seinen Kampf belohnt. Aber wenn man dann vom Körper vorgegaukelt bekommt man sei schwanger und der Test sagt, dass es nicht stimmt, weiß man wirklich nicht mehr, was man glauben und denken soll. Man sieht die kleinen Mäuse strahlen, jeden Tag höre ich Kinderlachen und sehe sie mit ihren Eltern auf dem Spielplatz spielen und jedes mal stelle ich mir vor, wie wir das glückliche Paar sind, welches sein Kind in den Armen halten kann.

Ich denke, dass sich jede Frau oder jedes Paar die gleichen Fragen stellt:
Warum wir?
Wofür werden wir bestraft?
Wann ist es endlich so weit?

Wenn ich ehrlich sein soll, bin ich auch eine Frau, die sich fragt, wie Frauen es schaffen schwanger zu werden ohne auf irgendwelche Werte zu achten zu müssen.
Aber solche Fragen bringen uns nicht weiter..

Ich habe wirklich überlegt eine Pause zu machen und es erstmal ruhen zu lassen, da es mir psychisch gesehen gerade sehr schlecht geht.
Aber ich habe mich dazu entschlossen weiter zu kämpfen und zwar für das, was wir jetzt schon lieben.

Mein Krümel,
irgendwann werde ich dich spüren können. Durch kleine Zeichen, die du mir geben wirst. Die Ärztin wird bestätigen, dass es dich gibt und dann können wir Papi überraschen. Wir werden deinen Herzschlag hören und dich spüren können. Papi wird seine Hand auf meinen Bauch legen um dich zu begrüßen. Und irgendwann werden wir dich im Arm halten und dich lieben, weil du alles für uns sein wirst.

Deine Mami

Heute ist der Mann dran

Heute möchte ich euch gern den Stand der Dinge aus meiner Sicht geben.

Da wir wie bereits geschrieben wurde, schon eine längere Zeit zusammen sind, besteht auch bei mir seit einiger Zeit der Wunsch, dass wir eine eigene Familie gründen. Wir haben es auch lange genug probiert, bis die Diagnose PCO kam. Das war natürlich auch für mich erstmal ein Dämpfer. Wir erhielten aber auch die Information von der Ärztin , dass das unseren Kinderwunsch nur kurzfristig ausbremst. Deshalb bin ich auch in der Phase, in der Elli erneut die Pille nehmen musste, optimistisch geblieben, dass es dann eben später klappt.

Nun sind wir endlich im ersten Übungszyklus mit Clomifen-Unterstützung und ich habe große Hoffnung, dass es nun klappt.

Meine Frau macht sich da ein bisschen mehr verrückt und glaubt auch eher das es aus diesen oder jenen Gründen nicht klappen könnte. Es ist ja nicht so, dass ich nicht auch über solche Probleme nachdenke, doch warum sollte immer der schlimmste Fall eintreten? Ich bin da immer sehr positiv und blicke optimistisch voraus, was vielleicht auch daran liegt, dass ich ein Mann bin. Keine Ahnung, ob die Geschlechter wirklich so unterschiedlich denken oder ob dass nur bei mir so ist. Wie auch immer, hoffe ich entsprechend auch stark, dass es in nächster Zeit klappt.

Wir halten euch natürlich auch weiterhin auf dem Laufenden.

Viele Grüße, Alex

Kleines Update

Hallo zusammen! 🙂

Ich möchte euch heute nur ein kleines Update geben.
Alex und mir geht’s soweit ganz gut. Das einzig Nervige sind seine ständig wechselnden Schichten auf Arbeit. Ich bin jetzt an Zyklustag 18 angelangt und gehe davon aus, dass mein Eisprung vor kurzem stattfand- zumindest hatte ich Unterleibsschmerzen für 3 Tage, was ich sonst nie habe.

Es liegen vorgespeicherte Beiträge für euch bereit und es kommen ständig neue dazu!
Bitte meldet euch per Kommentar oder Facebook falls euch ein Thema interessiert. Ich habe gestern zum Beispiel nachgefragt, wie Frauen zum Thema „Stillen in der Öffentlichkeit“ stehen. Falls ihr Interesse daran habt, lasst es mich wissen! 🙂

Des weiteren sind wir gerade am überlegen, einen kleinen DaWanda Shop für Babykleidung -indem aber auch die Mutter nicht zu kurz kommt- zu eröffnen.
Da ich sehr gern nähe und Andere schon reichlich beschenkt habe, würde es mich freuen auch Anderen eine kleine Freude zu bereiten.

IMG_20141127_190852  10904522_830877366956096_5894872239551851553_o

Viele Grüße
Wir  😀

Fühl dich wohl, so wie du bist

Viele Frauen haben Probleme mit ihrem Gewicht, weil ein paar Zahlen vorschreiben was gesund ist.
Ich möchte euch heute zeigen, dass ihr euch trotz Übergewicht nicht unwohl fühlen müsst.

Seitdem ich klein bin, bin ich übergewichtig.
In der Grundschule haben mich meine Klassenkameraden noch normal behandelt. In der Mittelschule sah das schon anders aus. Ich wurde gehänselt und habe oft geweint, da ich es nicht verstand. Selbst heute bekomme ich noch böse Blicke und Kommentare hinterher geworfen- oft von Erwachsenen.

In einer Therapie habe ich gelernt mich selbst zu akzeptieren.
Ihr könnt mir glauben, dass es nicht einfach für mich war, denn es ist leichter gesagt als getan, wenn man sich jahrelang Kommentare wegen seines Äußeren anhören durfte.
Einmal erzählte mir meine Therapeutin eine Geschichte..
„die Geschichte mit dem Esel“.
Diese Geschichte gab mir damals unglaublichen Halt und selbst heute noch lebe ich danach.

Was möchte ich euch damit sagen?

Wir können es nie jemandem Recht machen. Es gibt immer Menschen, die über euch reden werden. „Lass die Leute reden und hör Ihnen nicht zu, die meisten Leute haben ja nichts besseres zu tun“.. wie es „Die Ärzte“ so schön sagen.

IMG_6877

Bild: Stefanie Fuchs – Fotografie

Fühl dich wohl, so wie du bist!

Viele Grüße
Elli

Alles auf der Welt hat einen Grund

In meinem heutigen Post möchte ich euch meine Sicht auf Krankheiten im Bezug auf das Thema Kinderwunsch etwas näher bringen.

„Elli, wie machst du das nur? Woher nimmst du die Kraft?“

Diese Aussage traf meine Freundin, als ich ihr mitteilte, dass ich es nicht schlimm finde, PCO zu haben.
Ja, eine Krankheit (wie auch immer die aussehen mag) ist hinderlich. Eine Krankheit kann einen auch mal traurig machen. Aber man sollte niemals sein Ziel aus den Augen verlieren.

Ihr dürft traurig sein, ihr dürft auch mal denken „Scheiße! Wieso muss das ausgerechnet uns passieren?“ aber danach steht ihr wieder auf und kämpft weiter!

Ich glaube an einen „Herr im Himmel“, der euch euren Weg weist (abseits der Religion). Ich glaube daran, dass er euch zeigt, wann es soweit sein soll. Vielleicht sieht er, was in nächster Zeit auf euch zukommt und ist der Meinung, dass ihr diese erstmal bewältigen sollt. Vielleicht werdet ihr danach sogar belohnt?

Ich denke, dass alles auf der Welt einen Grund hat.

Vielleicht lässt mich dieser Glaube viel entspannter an das ganze Kinderthema herangehen.
Ich denke, dass es einen Grund hat, warum es jetzt nicht sein soll. Aber ich denke auch, dass wir irgendwann reichlich dafür belohnt werden, so lange auf unser Glück gewartet zu haben.

Viele Grüße
Elli

Die Geschichte mit dem Esel

Im letzten Post habe ich darüber gesprochen, dass man seine eigenen Entscheidungen treffen und diese nicht von anderen Personen abhängig machen sollte.
Mit der nun folgenden kleinen Geschichte möchte ich dies noch einmal verdeutlichen.

Zitat: 
„Ein Vater reitet auf einem Esel. Neben ihm läuft sein kleiner Sohn.

Ein Passant ruft empört: „Schaut euch den an. Der lässt seinen kleinen Jungen neben dem Esel herlaufen“.

Der Vater steigt ab und setzt seinen Sohn auf den Esel.

Kaum sind sie ein paar Schritte gegangen ruft ein anderer:
„Nun schaut euch die beiden an. Der Sohn sitzt wie ein Pascha auf dem Esel und der alte Mann muss laufen“.

Nun setzt sich der Vater zu seinem Sohn auf den Esel.

Doch nach ein paar Schritten ruft ein anderer empört: „Jetzt schaut euch die Beiden an. So eine Tierquälerei, zu zweit auf diesem armen Esel zu sitzen“.

Also steigen beide ab und laufen neben dem Esel her.

Doch sogleich sagt ein anderer belustigt: „Wie kann man nur so blöd sein. Wozu habt ihr einen Esel, wenn ihr ihn nicht nutzt“.“

Quelle: https://www.palverlag.de/lebensweisheit-angst-vor-ablehnung.html

Was möchte man uns damit sagen?
Ganz einfach: Ihr könnt es nie jemandem Recht machen! Es gibt immer jemanden, der gegen das redet, was ihr tut.

Viele Grüße

Elli